Eine Auswahl empfehlenswerter Sachbücher


 

Wildbienen in der Stadt

 

Städte bieten mit ihren Gärten und Parkanlagen, Brachen und Uferbereichen einen vielfältigen Lebensraum für zahlreiche Wildbienen- und Hummelarten. 

Dieses kurzweilig zu lesende, schön bebilderte Erkundungsbuch liefert auch Projektideen für Familien, Schulen und Kindergärten. So hilft beispielsweise ein einfacher Bestimmungsschlüssel die 7 häufigsten Hummelarten zu bestimmen. > Sehr zu empfehlen!

 

Zur Zeit gibt es 20% auf Direktbestellungen beim Haupt-Verlag

 

Mehr über Stadtinsekten 



 

Der Kies muss weg!

 

Immer häufiger weichen Gartenbesitzer auf sogenannte Schottergärten aus im Irrglauben, diese seien pflegeleicht. Im Sommer werden diese Steinwüsten zu regelrechten Hitzespeichern und heizen das lokale Klima auf. In Zeiten von Klimawandel müssen solche Flächen zu naturnahen, tier- und menschen-freundlchen Grünflächen umgewandelt werden.

 

Dieses Buch liefert einleuchtende Argumente gegen die Verschotterung der Vorgärten.

 

Mehr Informationen und Direktbestellungen beim Ulmer-Verlag.

 

In der Studie «Schottergärten und Landschaft – Dynamik, Akteure, Instrumente» sucht die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) nach Ansätzen, wie sich diese Entwicklung aufhalten lässt. Hier geht es zum Download



"Spriessbürgerliche" Erntebilder

 

"Im Spriessbürger Verlag spriessen immer wieder neue Ideen. Seit zwei Jahren veröffentliche die Autorin Eveline Dudda laufend Erntebilder mit Tipps zum Anbau von diesem oder jenem Gemüse und Salat. Nun ist daraus ein Büchlein entstanden - ein Bilderbuch für Gartenaficionadas und -ados sozusagen…

 

Es eignet sich ideal als Mitbringsel, last-minute-Geschenk oder auch um Ideen fürs nächste Anbaujahr zu sammeln.  Denn es zeigt, dass in einem Schweizer Garten nicht nur Tomaten und Kopfsalat, sondern auch jede Menge anderer Gemüsearten angebaut werden können. Die vielen Tipps zum Gärtnern machen das Bilderbuch zu einem kleinen Nachschlagewerk, es ist kein Bilderbuch im klassischen Sinn. Und die Einbettung der Ernte in die phänologischen Jahreszeiten vermittelt kompakt einiges Wissen über die natürlichen Zusammenhänge. "

(Quelle Eveline Dudda)



Gartenleben im Alter - In 66 Schritten zu einem gemeinsam gestalteten und bewohnten Garten

 

"Für altersgerechtes Wohnen sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Konzepte und gemeinschaftliche Wohnmodelle entwickelt worden. Dem Aussenraum wurde bisher wenig Beachtung geschenkt. Dabei können gemeinschaftlich genutzte Gärten viel zu einer selbstständigen, gesunden und sinnerfüllten Lebensgestaltung bis weit ins hohe Alter beitragen, denn gerade nach der Pensionierung haben die Menschen Zeit für den Garten.

 

Dieses empfehlenswerte Buch führt in 66 Schritten von der ersten Idee für ein gemeinsames Gartenprojekt über die Planung und Durchführung bis zur gemeinsamen Nutzung und der Pflege des Gartens.

 

Die Grundlagen und das Wissen stammen direkt aus der Praxis. Der Anhang enthält 16 Arbeitsblätter, die ein praktisches Instrumentarium sind, um den Prozess zu unterstützen."

(Quelle Hauptverlag)



Wissen wuchern lassen

 

„Die Welt braucht mehr urbane Gemeinschaftsgärten und wer wissen will, wie man sie aufbaut, bespielt und langfristig erhält, kommt an diesem Bildungshandbuch nicht vorbei. Eine echte DIY-Rarität: liebevoll gestaltet und mit ausgewähltem Bildmaterial bestückt.“

Christa Müller

 

 

 

Freier Download



Community Gardening

 

Urbane Gemeinschaftsgärten freuen sich einem grossen  Interesse. Doch wir gründe ich einen solchen Garten? Wie finde ich Gleichgesinnte und wie finde ich geeignetes Land? Welche rechtlichen Aspekte muss ich beachten?

 

Der englische Autor Ben Raskin hat einen umfassenden Ratgeber rund um den Aufbau und die Pflege von Gemeinschaftsgärten verfasst. Anhand von zahlreichen Beispielen zeigt er auf, wie auf vielfältige Art und Weise Gärten entstanden sind, welche Ziele verfolgt werden und wie man sich organisieren kann, damit solche Gärten Bestand halten. - Eine Empfehlung für alle "Urbanen Gärtnerinnen und Gärtner" die einen Gemeinschaftsgarten starten möchten.

(Quelle Hauptverlag)



Das Bodenbuch

 

"Weshalb kommen Steine immer wieder nach oben?" Kennen Sie das Phänomen auch von Ihrem Garten?"

 

Den Boden verstehen, untersuchen, bearbeiten, pflegen und verbessern, wie Düngen, Wässern und einen Kompost anlegen.

 

Ein im Haupt Verlag erschienenes und mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichneten Bodenbuch von Brunhilde Bross-Burkhardt. Man erfährt auf verständliche und klärende Art und Weise alles Grundlegende über den naturnahen Gartenboden. - Ein sehr zu empfehlendes Nachschlagwerk.



 Spriessbürger

 

Spriessbürger ist der Titel eines wunderbar zu lesenden Handbuchs für den Anbau von Gemüse und Salat in der Schweiz.

 

Spriessbürger ist auch ein Blog für angefressene Gemüsegärtnerinnen und -gärtner.  

 



Was verbindet die Eibe (Taxus baccata) mit Chur?

 

Dieser unscheinbare aber robuste Baum ist überall in der Stadt anzutreffen. Ob entlang den Waldrändern, beispielsweise beim Fürstenwald, oder entlang der Plessur; in vielen Friedhofanlagen, im Stadtpark Fontana und im Stadtgarten aber auch in zahlreichen Privatgärten, als Solitärbaum oder als Hecke.

 

Der Förster und Eibenfreund Jürg Hassler hat ein lesenswertes Buch über die Eibe geschrieben. Hier geht es zur Buchbeschreibung.


 

In die Höhe gärtnern...

 

 

 

...eine Buchempfehlung...


Weitere Buchempfehlungen auf der Webseite unseres Partnernetzwerkes stadtwurzel.